Patienteninterview - Lidchirurgie Susanne Pitz
Augenlid, Lid-Chirurgie, Lidchirurgie
21872
page-template-default,page,page-id-21872,page-child,parent-pageid-21666,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Patienteninterview

Liebe Frau G., Sie haben vor einiger Zeit eine Dermatochalasis Operation durchführen lassen. Wie sind Sie zu dieser Entscheidung gekommen, welche Beschwerden hatten Sie?

Ich war noch keine 40 Jahre, musste aber beim Blick in den Spiegel feststellen, dass ich immer müde aussah, obwohl ich mich sonst wohl fühlte. Der Grund dafür war, dass meine oberen Augenlider „hingen“. Da ich selber als OP- Schwester gearbeitet habe, war für mich dann die Überlegung naheliegend, eine Dermatochalasis Operation durchzuführen.

Wie haben Sie die OP erlebt, was war angenehm, was war unangenehm?

Vor Beginn der OP werden die Oberlider mit einer Spritze betäubt, ähnlich wie beim Zahnarzt. Man spürt ein kurzes Brennen. Die eigentliche Operation ist dann schmerzfrei. Die OP dauerte ca. 15 min pro Auge, war also relativ schnell.

Wie war der Verlauf nach der OP, hatten Sie Beschwerden?

Am ersten Tag nach der OP waren die Lider geschwollen und ich hatte ein leichtes Brennen. Ich habe deshalb gleich ein Schmerzmittel genommen, noch bevor die Betäubung ganz nachliess. Den Rest des Tages habe ich auf dem Sofa geruht und die Augenlider gekühlt. Ich kam am besten zurecht mit kleinen Beuteln mit Tiefkühlerbsen, da sich die besser an die Augenpartie anpassen. Die Lider waren dann in den ersten Tagen lila-grün gefärbt, wurden aber jeden Tag blasser; und spätestens nachdem die Fäden gezogen wurden konnte ich das mit etwas Make-Up abdecken.

Wie stehen Sie heute, etliche Monate später, zu dem Eingriff? Haben Sie davon profitiert? Sind Ihre Erwartungen erfüllt, oder nicht?

Ich habe meine Entscheidung für diese OP nicht bereut. Meine Erwartungen sind voll und ganz erfüllt worden, und meine Umgebung bestätigt mir, dass ich frischer und fröhlicher wirke.

Würden Sie die Operation wieder durchführen lassen, oder würden Sie sie anderen Patienten empfehlen?

Ich würde mich jederzeit nochmal für diese Operation entscheiden, da man mit einem relativ kleinen Eingriff eine große Wirkung erzielt.